1. Die Therapiedauer beschreibt einerseits die Zeit pro Therpieeinheit. Sie umfasst je nach körperlicher und geistiger Verfassung des Patienten 30, 45 oder 60 Minuten.

     

    Achtung: Während der Therapie mit mindestens 10 Therapieeinheiten pro Heilmittelverordnung, sollte eine Pause zwischen den einzelnen Therapieeinheiten 14 Tage nicht überschreiten.

     

     

  2. Andererseits ist es der Zeitraum für die gesamte Behandlung eines Störungsbildes.

       Diese wird beeinflusst u. a. durch

  • psychische Auswirkung(en) durch die Störung
  • Schweregrad der Störung(en)
  • positives Umfeld des Patienten
  • Motivation und Willensstärke des Patienten
  • Mitarbeit des Patienten bzw. deren Angehörigen
  • die häusliche Weiterführung durch Vergabe von Übungen
  • gutes Therapeuten-Patienten-Verhältnis
  • regelmäßig stattfindende Therapie ohne langfristiger Unterbrechung

Die gesetzlich vorgeschriebene Therapiedauer wird anhand des Logopädischen Störungsbildes bestimmt. Die Therapie erfolgt dann im sogenannten Regelfall“. Wenn es jedoch zu einer Verlängerung der Therapie kommen sollte, erfolgt die Therapie außerhalb des Regelfalls. Dies setzt im Einzelfall eine Genehmigung der Krankenkasse voraus.