ICD-10-Code:

 

Erläuterung:

 

P 92.- Ernährungsprobleme 

beim Neugeborenen

 

 

Erbrechen, Trinkunlust … aber

auch Sonden-Entwöhnung.

Trinkschwierigkeiten bei

Risikokindern oder Kindern mit

angeborener Behinderung.

 

F 80.-

umschriebene Entwicklungsstörungen des Sprechens und der Sprache 

 

 

Störungen, bei denen die normalen Muster des Spracherwerbs von frühen Entwicklungsstadien an beeinträchtigt sind. Die Störungen können nicht direkt neurologischen Störungen oder Veränderungen des Sprachablaufs, sensorischen Beeinträchtigungen, Intelligenzminderung oder Umweltfaktoren zugeordnet werden. Umschriebene Entwicklungsstörungen des Sprechens und der Sprache ziehen oft sekundäre Folgen nach sich, wie Schwierigkeiten beim Lesen und Rechtschreiben, Störungen im Bereich der zwischenmenschlichen Beziehungen, im emotionalen und Verhaltensbereich.
• Abweichung von der normalen Sprachentwicklung des Kindes durch z.B. verspäteten Sprechbeginn und/oder mit den im folgenden aufgelisteten Störungsbildern

 

F 80.0

Artikulationsstörung

 

Auslassen, Vertauschen oder Fehlbildungen von Lauten
Dyslalie
Entwicklungsbedingte Artikulationsstörung
Funktionelle Artikulationsstörung
Phonologische Entwicklungsstörung

 

F 80.1

expressive Sprachstörung

 

Dysgrammatismus: fehlerhafte Satzbildung

Kindliche Wortfindungsstörung: Wörter, die grundsätzlich beherrscht werden, fallen dem Kind im jeweiligen Moment nicht ein.

 

 

F 80.2

Rezeptive Sprachstörung

Sprachverständnisstörung

 

 

Probleme beim Verstehen von Sprache, d.h. das Kind kann Aufträge nicht ausführen oder gibt inadäquate Antworten, da es die genaue Anweisung/Frage nicht versteht.

 

F 80.3

erworbene Aphasie mit Epilepsie

Störung der Wahrnehmung und/oder Verarbeitung von Sprache, dies kann die Ebene der Laute (phonologische Störung) oder des Satzbaus (Dysgrammatismus) betreffen.

 

F 80.9

Entwicklungsstörung des

Sprechens oder der Sprache, nicht näher bezeichnet

 

Störungen der Semantik und des Wortschatzaufbaus.
Störungen der verbal-akustischen Merkfähigkeit.

 

F 81.-

Störungen des Lesens, Schreibens und Rechnens

Es handelt sich um Störungen, bei denen die normalen Muster des Fertigkeitserwerbs von frühen Entwicklungsstadien an gestört sind. Dies ist nicht einfach Folge eines Mangels an Gelegenheit zu lernen; es ist auch nicht allein als Folge einer Intelligenzminderung oder irgendeiner erworbenen Hirnschädigung oder -krankheit aufzufassen.